16. Dezember 2021

Das Center for Systems Engineering auf dem RWTH Aachen Campus freut sich über die Mitgliedschaft der BMW Group, die kürzlich bekannt gegeben wurde. Zusammen mit 25 weiteren Industriepartnern aus unterschiedlichsten Branchen entwickelt das interdisziplinäre Wissenschaftlerteam gemeinsam das Thema der digital durchgängigen, modellbasierten Systementwicklung weiter.

„Die Zusammenarbeit mit der BMW Group ist besonders interessant, weil BMW nach fundierten, eigenen Recherchen den künftigen Entwicklungsprozess konsequent funktionsorientiert aufstellen möchte. Dieser Ansatz ist im Einklang mit den Konzepten des CSE und ermöglicht es uns, kontinuierlich und langfristig digitale Durchgängigkeit in zunehmend virtuell und modellbasiert ausgerichteten Produktentstehungsprozessen zu gestalten. Dabei können sowohl verschiedene Fachbereiche miteinander vernetzt als auch Zulieferer mit eingebunden werden“, erläutert der Sprecher des Centers, Prof. Dr. Georg Jacobs.

Das Center for Systems Engineering verbindet Prozesse, Methoden, Werkzeuge sowie Modelle im Bereich des Model-based Systems Engineering miteinander. Ziel ist, die erforderlichen Schlüsseltechnologien für den Produktentstehungsprozess von morgen zu entwickeln und ganzheitlich zu erproben, um zu einer Beschleunigung sowie Aufwandsreduzierung in der Produktentwicklung beizutragen.

„Wir freuen uns sehr, mit der BMW Group nun auch einen Fahrzeughersteller als Vorreiter für den anstehenden Paradigmenwechsel der Produktentstehung in der Automobilbranche als Mitglied gewonnen zu haben“, betont Prof. Dr. Jacobs.

Die BMW Group sieht ein großes Potenzial in der konsortialen Zusammenarbeit im Center for Systems Engineering. „Das Center for Systems Engineering als Praxis-Community liefert die richtige Mischung aus wissenschaftlicher Expertise und praktischer Erfahrung, um die modellbasierte Produktentwicklung gestalten und implementieren zu können. Wir freuen uns daher, bilaterale Projekte sowie konsortiale Projekte zusammen mit weiteren Partnern umsetzen zu können,“ erklärt Dr. Stefan Floeck, Bereichsleiter Entwicklung Karosserie & Exterieur & Interieur bei der BMW Group.